Bahá'í-Veranstaltung

Das Heiligste Buch des Bahá’í-Glaubens - Eine Betrachtung aus psychologischer Sicht

Veranstaltung des Forum Langenhain mit Dr. med. habil. Hamid Peseschkian
Sonntag, 29. September 2013
Bahá'í-Gemeindezentrum, Eppsteiner Str. 89, Langenhain
Dr. med. habil. Hamid Peseschkian
Das Heiligste Buch Bahá'u'lláhs (arab. Kitáb-i-Aqdas), des Stifters des Bahá'í-Glaubens, beansprucht, die „Charta der neuen Weltordnung und der zukünftigen Weltkultur“ zu sein. Es bringt neue und tiefe Einsichten in alle Lebensbereiche und fordert auch heraus. Der Referent versucht, einige Gesetze des Kitáb-i-Aqdas aus psychologischer Sicht zu beleuchten und mögliche Leitprinzipien für das Verständnis der Bahá'í-Gesetze und Gebote herauszuarbeiten. Diskussionsthemen werden u.a. das Menschenbild, die Übereinstimmung von Religion und Wissenschaft, das Prinzip der Mäßigung und der Balance, das Prinzip der Beratung und die Bedeutung der Gerechtigkeit sein.

Dr. med. habil. Hamid Peseschkian, geb. 1962, ist Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie und Leiter einer psychotherapeutischen Ausbildungsakademie mit Institutsambulanz in Wiesbaden. Präsident der World Association for Positive Psychotherapy. Internationale Dozenten- und Seminartätigkeit. Buchautor. Lebt mit seiner Familie in Mainz.

(Bernhard Westerhoff)
Verweise: