Panoramaweg in Langenhain


Der Arbeitskreis Dorferneuerung Arbeitsgruppe Tourismus - freut sich nach zweijähriger Planungsphase einen Panoramaweg in der Gemarkung Langenhain präsentieren zu können.

Wir laden Sie ein, den ausgewiesenen Rundweg zu beschreiten:

Folgen Sie den Wegzeichen des Langenhainer Wappen in grau. Start und Ziel ist der Festplatz Zu den Eichen am Ende der Sportplatzstraße (für die Navigation: 65719 Hofheim). Der Weg verläuft zunächst durch die Sportplatzstraße, biegt rechts in die Straße An der Tann und folgt der zweiten Straße links Am Dachsgraben. Von hier aus haben Sie bereits einen schönen Blick auf das Haus der Andacht, den Bahi-Tempel. Danach queren Sie die Usinger Straße / L 3368 (die Landstraße nach Lorsbach). Der Straße Auwald folgend erreichen Sie einen Feldweg, von dem Sie einen wunderbaren Fernblick auf die Skyline von Frankfurt genießen können. Darüber hinaus zeichnet sich am Horizont der Spessart ab. Der Feldweg führt Sie am Rande der Bebauung in den Wald bis zum Abenteuer-Spiel am Ende der Straße Am Domherrnwald, unweit des Bahi-Tempels.

Hinter dem Spielplatz links abbiegend, überqueren Sie die Wiese in nördlicher Richtung durch die Senke bis zum Waldrand. Gehen Sie links, auf der Anhöhe erleben Sie bei guter Sicht einen weiteren schönen Blick auf den Taunus und die Mainebene hinter Frankfurt.

Dem Weg weiter folgend liegt zur Rechten der Wanderparktplatz Domherrnwald am Ende der Eppsteiner Straße, (zweite Einstiegsmöglichkeit Panoramaweg). Weiter geht es am Waldsaum Richtung Westen bis zu einer Waldecke. Dort links gehend passiert man im weiteren Verlauf den Sonnenhof (Reiterhof). Auf dieser Etappe begleitet Sie einer der schönsten Blicke auf den gesamten Ort mit Bahi-Tempel und der Volkssternwarte, sowie der der Evangelischen Kirche und auf dem höchsten Punkt, die Turnhalle, Ihrem Ausgangspunkt. Nach dem Sonnenhof biegt der Weg zunächst nach rechts und nach wenigen Metern nach links ab. Zwischen Pferdekoppeln stößt man auf die Landesstraße L 3018 (auch Usinger Straße) Richtung Wildsachsen.

Diese überqueren Sie und laufen geradeaus Am Hübner eine leichte Steigung auf die Kartaus (350 m/NN) hinauf. Genießen Sie währenddessen den Panoramablick auf und über Langenhain hinaus. entdecken Sie dabei in nördlicher Richtung den Feldberg und den Altkönig, im Osten den Spessart und südöstlich den Melibokus im Odenwald.

Im weiteren Verlauf tangieren Sie die Funkleitstelle der Hessischen Polizei (Funkturm) und einen zivilen Mobilfunkmast. Im Wald knickt der Weg scharf links ab und führt einen kleinen Abhang hinunter über eine Wiese. Rechts abbiegend beginnt ein idyllisches Stück des Weges durch die Wiesen mit Wildblumenbestand im Sommer. In Höhe einer Streuobstwiese hat man eine gute Sicht auf die Rheinebene (mit etwas Glück kann man die Kirchturmspitze von Oppenheim am Rhein erkennen).

Wendet man den Blick nach links, schaut man noch einmal auf Langenhain, und sieht in Verlängerung des Kirchturms den Feldberg. Hier führt der Weg auf halber Höhe entlang, bevor er sich nach links wendend an Äckern vorbei etwas steiler zur L 3368 (Richtung Wallau) abfällt. Nach Überqueren der Landstraße führt ein Fahrweg (Markierung Panoramaweg und blauer Punkt) über den Kasernbach und weiter im Wald zwischen den bebauten Grundstücken hinauf zum Bahnholz.

Sie erreichen einen asphaltierten Feld- und Radweg, dem Sie in nördlicher Richtung folgen und gelangen auf eine Anhöhe von 326 m (Bahnholz). Genießen Sie in Höhe einer Ruhebank das herrliche Panorama - von Südwesten ausgehend den Donnersberg in der Pfalz, im Vordergrund Mainz, Wiesbaden, sowie dem Rheingau, im Süden den Melibokus im Odenwald und in östlicher Richtung den Flughafen Rhein-Main und den Spessart.

Folgen Sie der Beschilderung vorbei am Aussiedlerhof Roth und queren Sie die L 3018 (Richtung Hofheim). Über einen Wiesenweg gelangt man zur Viehweide, mit Blick auf Hofheims Kapellenberg mit dem Meisterturm und auf die Frankfurter Skyline. Den asphaltierten Viehweidenweg am Waldrand entlang, wendet sich der Weg nach links in den Gimpelweg, den kleinen Berg hinauf bis zur Straße Zu den Eichen. Bei Haus Nr. 31 rechts der Beschilderung im Wald folgend, erreichen Sie in Kürze den Sportplatz, ihren Ausgangspunkt. Hier endet die 10,5 km lange Wanderung.

Wir danken dem Heimat- und Geschichtsverein und der Turngesellschaft Langenhain für ihre Unterstützung. Durch ihre Spenden konnten die beiden Wandertafeln am Sportplatz und am Domherrnwald erstellt werden.

Text: Agathe Bärbel Ambis, Christian Blaschke, Doris Hübner