Unsere Faser- Unsere Chance

Ein Artikel von Olaf Bertko

Wie Sie sicher wissen, versucht die Stadt und insbesondere unserer Bürgermeister, Christian Vogt, die Ortsteile Langenhain, Wildsachsen und Lorsbach, nach vielen Jahren der Verzögerung und gezeichnet von Irrwegen, mit dem Haus-Glasfaser-Anschluss Für jedermann (FTTH - Fiber to the Home) zukunftsfähig zu machen. Es betrifft uns alle! Hausbesitzer, Mieter und Vermieter. Es betrifft auch diejenigen, die heute mit ihrem Anbieter bzw. Anschluss zufrieden sind. Ein Anschluss kostet nämlich nichts!*

In Langenhain hat eben die letzte Bank geschlossen. Internetbanking ist seit vielen Jahren Stand der Dinge.

  • Hausärzte geben Sprechstunden besonders Für ältere Bürger am Bildschirm zu Hause
  • Enkel und Kinder kommunizieren über Laptop, Tablet oder Handy über Skype mit Eltern, Oma und Opa
  • Amazon hat eben Übertragungsrechte für den Fußball erworben. D.h. demnächst sehen wir Fußball und anderes nur noch auf Amazon & Co. Die Jugend schaut heute schon kein Fernsehen mehr.
  • Mehr und mehr ist zukünftig nur über Internet auf dem Fernseher (od. anderem Gerät) zu verfolgen
  • Mails, Mediatheken, Serien, Nachrichten, Videos, YouTube, Musik, Spiele, Bestellungen des täglichen Bedarfs
  • Mehr und mehr Arbeitnehmer und Gewerbetreibende arbeiten von zu Haus (Stichwort „HomeOffice")

Internet ist die Basis, für all das! Alle zwei Jahre verdoppeln sich die Datenmengen weltweit. Ohne Internet läuft nichts mehr, privat als auch geschäftlich. Denken Sie an Ihre Familie, Kinder, Enkel, Freunde und Nachbarn.

Ältere Menschen sagen vielleicht „Das brauche ich alles nicht!" Doch haben Sie einmal an den die Wertsteigerung Ihres Hauses gedacht? An Ihre Erben? An Miete die sie erzielen? Denken sie bitte nicht zu kurz.

Nur Glasfasertechnik ermöglicht es, dass wir uns nie wieder um einen neuen Telefon/Internet- Hausanschluss kümmern zu müssen. Telefon und Internet sind heute nicht voneinander zu trennen. Die Sendetechnik wird schneller und besser. Die Faser schränkt nicht ein. Sie kann immer alles uneingeschränkt übertragen. Der Grund ist einfach: Schneller als das Licht können Informationen nicht übertragen werden.

Wer glaubt, der Hausanschluss kostet € 750 oder viel mehr - Nein! *Er ist kostenlos, wenn in Summe, in allen drei Ortsteilen, 40%+ Nachfragebereitschaft erreicht wird. Ein solches Angebot kommt voraussichtlich nie mehr. Jetzt heißt es den Antrag ausfüllen und abgeben. Stichtag und letzter Termin ist der 20. April 2020. In den Büros der Firma Deutsche Glasfaser in unseren Ortsteilen. Oder nutzen Sie das Internet oder das Telefon. Die Firma bietet Service und ist telefonisch erreichbar, auch am Abend. Die Kosten sind marktüblich und günstiger. Vergleichen Sie!

Alle anderen Angebote, DSL, VDSL, Funknetztechnik etc. sind z.T. veraltet oder nicht zukunftsfähig. Schlimmer noch, diese konterkarieren den Ausbau mit Deutsche Glasfaser. 40%+ lassen sich nur gemeinsam erreichen. Wenn unsere Orte auf nur 39% kommen aber 2 % der Anträge beim Wettbewerb liegen und 5% nichts gemacht haben, weil sie mit dem derzeit zufrieden sind haben wir alle verloren. Dann gibt es nämlich nichts, für niemanden! Das ist es was wir alle verstehen sollten. Allein durch die Größe der Firma Deutsche Glasfaser lehnt keine Ausbau Firma den Auftrag zum Neuausbau des Glasfasernetzes ab. Ab 2021 können wir alle unseren neuen Hausanschluss haben und das vollkommen einfach, wenn wir jetzt tätig werden und einen Antrag ausfüllen. Glasfaser ins Haus! Nichtstun oder die Abgabe des Antrages an anderer Stelle behindern das Gesamtprojekt!

Helfen Sie als Multiplikator mit. Das reicht vom Gespräch mit dem Nachbarn, zum kleinen Garagentreff bis hin zur Organisation einer Infoveranstaltung im Verein, in der Sportgruppe oder sonst wo.

Nehmen Sie Kontakt auf unter:
www.hofheim.de/wirtschaft/Businessnews/glasfaser-fuer-stadtteile.php

Unsere Faser- unsere Chance - Ihre Mitbestimmung!
Ihr Olaf Bertko (private und unabhängige Meinung)


Verweise:


Quelle: www.langenhain.com
Druckdatum: 04.06.2020